Willkommen in der Welt von Stefan Gemmel
Willkommen in der Welt         von Stefan Gemmel

Der Kulturpreis des Landkreises Bernkastel-Wittlich
wurde 2010 dem Schriftsteller Stefan Gemmel zugesprochen.

 

 

"Wenn Stefan Gemmel liest, dann wird er zum Sportler.
Und dann reißt er alle mit: Groß und Klein", eröffnete die Landrätin Beate Läsch-Weber die Preisverleihung und sie betonte, dass dies natürlich nicht der einzige Grund für die Auszeichnung sei.

Ins Detail ging die Laudatorin Eva-Maria Reuther, als sie sagte: "Stefan Gemmels Engagement ist Gemeinsinn in bester Form und von Anbeginn dem Gemeinwohl verpflichtet.
Mit Stefan Gemmel wird ein Autor aus dem Landkreis gewürdigt, der weit über den Landkreis hinauswirkt, indem er beispielhaft als Person und in seinen Literaturprojekten vorlebt, was Menschsein bedeutet und was ein kultiviertes Gemeinwesen zum Leben braucht.
Und wenn wir bedenken, dass Lesevermögen und Ausdrucksvermögen ein ganz grundlegender Beitrag zur Chancengerechtigkeit sind, so leistet Stefan Gemmel auch einen wesentlichen Beitrag im Bemühen um solche Gerechtigkeit."

"Sie sind eine Ehre für unseren Landkreis."
Landrätin Beate Läsch-Weber
bei der Übergabe des Kulturpreises
am 29. Oktober 2010

Das Kulturmagazin OPUS schreibt in seiner Online-Ausgabe:

 

Wittlich. Den Kulturpreis des Landkreises Bernkastel-Wittlich 2010 hat der in Lehmen an der Mosel lebende Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel aus der Hand von Landrätin Beate Läsch-Weber erhalten. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit dem Jahr 2000 alle zwei Jahre an mit dem Landkreis verbundene Persönlichkeiten vergeben, die sich um die Kultur verdient gemacht haben.

 

Der 1970 in Morbach/Hunsrück geborene Autor ist einer der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautoren dieser Zeit. Seine Bücher sind in 16 Sprachen übersetzt. Gemmel, der sich seit jeher neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit in zahlreichen Literaturprojekten engagiert, ist vielfach ausgezeichnet. Gerade hat er den neu geschaffenen Jugendbuchpreis des Saarlandes, den LeseDino 2010, für seine Trilogie „Schattengreifer“ erhalten. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller ist Stefan Gemmel im Bereich der Schreibförderung aktiv.

 

Nicht zuletzt für sein bundesweites Engagement in Schreibwerkstätten und Workshops erhielt er 2007 das Bundeverdienstkreuz. In ihrer Preisbegründung würdigte die Wittlicher Jury Stefan Gemmels erzählerischen Einfallsreichtum, seine Fähigkeit, Kinder für das Lesen zu begeistern, aber auch seinen Witz und seinen Humor. Gewürdigt wurde mit dem Preis zudem Stefan Gemmels Einsatz, Kindern und Jugendlichen durch Schreibförderung zu eigenem Ausdruck und eigener Stimme zu verhelfen. „Stefan Gemmels Schreibwerkstätten sind Hilfe zur sozialen Kompetenz und zur geistigen und seelischen Mündigkeit“ heißt es in der Begründung der Jury.

 

Neben dem Kulturpreis wurde auch der Kulturförderpreis des Landkreises vergeben, den sich die 1985 in Wittlich geborene Malerin Julia Benz und der 1997 geborene hochbegabte Nachwuchspianist Philipp Vitkov aus Bernkastel-Kues teilen.

Auf dem Foto sind die Mit-Ausgezeichneten,
Julia Benz und Philipp Vitkov, zu sehen.

Durch den Abend führte - mit viel Witz und Wissen -
die hoch angesehene Kulturjournalistin
Eva-Maria Reuther.

Tweets von Stefan Gemmel @St_Gemmel
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Stefan Gemmel